Wie ich mich weiterbilde:

Nachdem ich schon viele Jahre Fonds und Bausparverträge (3 Stück mit Anfang 20!) über die Bank gekauft habe, wurden mir Ende 2017 die Augen geöffnet. Ich begann mit Hilfe von Podcasts und Büchern alles über Börse, Finanzen und Haushaltstagebücher in mich rein zu saugen.
Ganz vorne mit dabei der Podcasts Der Finanzwesir rockt. Gerade die ersten Folgen sind für Einsteiger die ideale Quelle, um beim Autofahren oder Spazieren Wichtiges über die eigene Geldanlage und das Denken über Geld zu lernen.

Der Finanzwesir rockt wird moderiert vom Finanzwesir und dem Finanzrocker, beide haben ebenfalls einen sehr interessanten Blog und der Finanzrocker hat außerdem noch einen eigenen Podcast.

Bücher, die ich empfehlen kann:

“Die Kunst über Geld nachzudenken” ist ein tolle Mindset-Lektüre. Die “zockerhafte” Art nimmt dem Thema Geldanlage die sonst eher ernste Art.

 

Die authentische Story von Daniel Korth als Finanzrocker zeigt, was Menschen leisten können, wenn sie das Ruder selbst in die Hand nehmen und sich in Themen einarbeiten die nicht in der Schule oder im Studium gelernt wurden.

Für alle, die jetzt ihr Einkommen aufbessern wollen, ist dieses Buch sehr interessant. Es zeigt einem sehr wissenschaftlich und beispielhaft, welche Möglichkeiten man an der Börse hat regelmäßige Einkommenströme in Form von Dividenden zu generieren.

“Mehr Geld für mehr Leben” (engl. “Your Money or your Life”) ein sehr interessantes Buch über die Haltung zu Geld. Das Buch lehrt einen Lebensstil, der darauf abzielt nur das zu kaufen, was einen wirklich glücklich macht.

Auf seine eigene humorvolle Art schildert Albert Warnecke seine Ansichten über Geld-Mindset und -Anlage.

 

 

Dr. Gerd Kommer stellt das Anlegen in ETFs zur Vermögensbildung vor. Dabei geht er stets strukturiert und faktenbasiert vor.

Podcasts, die ich konsumiere:

Blogs, dich ich empfehlen kann: